05.07.2019
By: Andreas Damm

4. Juli 2019 ksta.de-Ausbau in der Sürther Aue in Köln Hafen ökologisch wichtig.

Köln-Godorf -   Der Vorstand der Hafengesellschaft HGK bezeichnet den Ausbau des Godorfer Hafens weiterhin als zwingend notwendig und kritisiert die Absicht der Ratsmehrheit, das Vorhaben aufzugeben. In Deutschland sei man sich über alle Parteigrenzen hinweg einig, „dass es aus umweltpolitischen Gründen sinnvoll ist, Güter von der Straße auf Schiene und Wasserstraße zu verlagern“, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Presseerklärung des städtischen Unternehmens.   Mit dem geplanten Bau eines Container-Umschlagplatzes in Godorf komme die HGK „den Forderungen für einen nachhaltigen und ökologischen Transport von Gütern nach“. Die Fracht könnte dort direkt vom Lastwagen auf Schiffe und Güterzüge umgeladen werden. Wirtschaftsprüfer des Unternehmens PWC gingen davon aus, dass in Godorf jährlich rund 125 000 Container vom Lkw auf das Schiff verlagert werden können. „Entsprechend werden Lkw-Fahrten durch Köln oder über den Autobahnring vermieden“, teilt die HGK mit. Ganzer Artikel siehe: